Thailand 2011 Teil 1

etihad Hier mal wieder ein Bericht über meinen letzten Urlaub in Thailand, Abflug am 7. September um 22.25 Uhr mit der Etihad via Abu Dhabi nach Bangkok, Ankunftszeit nach Ticket 8. September 18.05 Uhr, tatsächliche Ankunftszeit ca. 23.00 Uhr nach kurzer Zwischenlandung mit 2,5 Stunden Stopover in U-Tapao bei Pattaya wegen einem Unwetter über Bangkok. Gut, dass ich diesen Urlaub in Thailand schon vorbereitet hatte. Durch die Immigration bin ich schnell denn als Ehemann kann man auch durch den “nur für Thais” oder so ähnlich Schalter gehen. Dann nach ganz oben in den Abflugbereich und mit einem Taximetertaxi in die Surawong Road “Patpong” zum Tawana Ramada, das ich schon zuhause für die ersten 2 Nächte gebucht hatte. Einchecken, noch mal raus, auf der Straße was zum Essen gekauft (frittiertes Hähnchen und Klebebreis) und in den 7-Eleven für Getränke. Den ersten Tag benötige ich erstmal um mich von den Strapazen der Anreise zu erholen, ansonsten keine besonderen Vorkommnisse außer am späten Nachmittag im Lumpinipark, eine Kundgebung der “Yellow Shirts” bei der ich (Gott sei Dank) nicht verstanden habe.

Yellow Shirts

Nachts nochmal raus “Hunger” runter, keine Garküche mehr nach meinem Geschmack, also weiter durch den Patpong Nachtmarkt (an dem man alle 5 Meter auf eine Pussy-Show angesprochen wird, für Firsttimer empfehlenswert, zumindest in “Patpong” nicht in Patong in bestimmtem Etablissements in Pattaya gibts das auch umsonst bzw. die Getränke zu “normalen” Preisen ) runter in die Silom Road zum Burger King. Der nächste Tag beginnt mit Frühstück und einer Fahrt zum Flughafen, jetzt wirds kompliziert. Um Sachen, die meine Frau schon vor Wochen einer Freundin mitgeben hatte, die Sie aber wegen Übergepäck nicht mehr mitnehmen konnte, aber jetzt von deren Mann der heute ankommmt abzuholen, leider hatte er die Sachen auch nicht dabei, halber Tag wech.

tuk tuk

Zwischenfazit: Die Etihad hat meiner Meinung nach im Service sehr stark nachgelassen kein Vergleich vor drei oder vier Jahren und entwickelt sich immer mehr in Richtung “Billigflieger” da bringt mich ein neuer Film auch nicht von meiner Meinung ab, allerdings könnte man einen Falken mitnehmen. Das, das Tawana Bangkok ziemlich abgewohnt war hatte ich noch in Erinnerung aber das hat damals das Frühstück (2006) wieder weggemacht, ich buche das jetzt nicht mehr.

To be continued…

Was kostet eigentlich eine Hochzeit in Thailand bzw. im Issan?

Heute morgen las ich mal kurz in einem Thailandforum das ich schon länger nicht mehr besucht habe, unter anderen einen Thread über Heirat. Da wurden wieder Beträge genannt das mir vor lachen fast der Kaffee hochkam und ich denke dabei untertreiben die noch richtig :lol: Eigentlich wollte ich da antworten, aber dann entschied ich mich lieber es lieber in meinem Blog zu veröffentlichen, vielleicht googelt mal jemand danach bevor er sein letztes Hemd gegeben hat.

Als erstes möchte ich mal ein paar Stichpunkte bringen und dann noch ein wenig genauer drauf eingehen: Verlobung, Brautgeld, Ringe, Gold, Hochzeit.

verlobung issanIch Normallfall findet wenn ein Pärchen heiraten möchte eine, ich nenn es mal “Verlobung” statt. Das ganze Prozedere ist ähnlich wie beim heiraten, die Zeremonie wird von einem Schamanen durchgeführt ist aber nicht ganz so umfangreich als die Hochzeit, natürlich auch mit weniger Gästen. Zum Essen gab es Tom Yam Pla (Fischsuppe), an den Preis von den 10 Klio Fisch kann ich mich noch erinnern, das waren 700 Baht, dann zwei Kartons Archabier, jeweils ein paar Flaschen Fanta und Cola und was weiß ich 12 Flaschen Lao Khao. Gesamtkosten für die Aktion hab ich noch ziemlich genau im Kopf ein bißchen über 3000 Baht, für ca. 35 Personen.

Continue reading

Wie wird man zum Thai… Part 3

Heute möchte ich endlich mal meine Serie “Wie wird man zum Thai” Part1, Part2 fortsetzen.

Im zweiten Teil von Wie wird man zum Thai hat Scheisserle in den Kommentaren noch einen tollen Absatz Nachtrag zum Auto abgeliefert, das ich gerne mit übernehme :lol: der natürlich auch Betten gilt ;)

Sollten sie einen Neuwagen erwerben, entfernen sie auf keinen Fall die Plastikschutzhüllen auf Sitzen, Schalthebel, Sonnenblenden und sonstigen Teilen. Dies gilt auch beim Kauf von Stühlen, Sesseln und Sofas. Das entfernen mindert den Wert der sonst erhalten bliebe, da ja noch die “Schonbezüge ” des Neukaufs drauf sind.
Tragen sie es mit Fassung wenn ein verrückter Farang ihren Neukauf in Nanosekunden um mehrere 10000 Baht entwertet, indem er die ach so wichtigen Neuwertindikatoren aus Nichtwissenheit entfernt. Er kommt schliesslich aus einer minderwertigen Kultur in der Auto, Raumfahrt, Fernsehen und Telefon erfunden wurden.

Als Farang haben Sie ein Gesicht, aber als Thai können Sie dieses auch noch verlieren! Das ist natürlich unter allen Umständen ohne Rücksicht auf Verluste zuvermeiden, deswegen gehören jetzt Schuldzubekenntnisse der Vergangenheit an. Selbstverständlich lügen Sie wie gewohnt weiter das sich die Balken biegen, aber um eine Ausrede dafür sind Sie nie verlegen, auch wenn es noch soweit hergeholt ist. Das gilt übringes nur Thais gegenüber vor einem Farang können Sie Ihr Gesicht sowieso nicht verlieren, denn schließlich ist sein soziale Stellung weit unter Ihrer.

barmädchenSie könnten Sie auch hart arbeiten um Geld zu verdienen, aber wenn Sie eine hübsche Tochter (Töchter) haben schicken Sie die doch nach Pattaya, Patong oder Patpong zum anschaffen, ihren Verwandten und Nachbarn können Sie ja erzählen das Sie im Hotel arbeitet, anstatt das sie auf den Strich geht (Gesichtsverlust!), denn schließlich ist ja Protitution in Thailand auch noch verboten. Im Normalfall findet sie schnell einen Trottel der Sie heiraten will, in diesem Fall haben Sie das große Los gezogen. Dabei spielt es keine Rolle ob Ihre Tochter schon verheiratet ist, hauptsache es ist nicht amtlich. In so einem Fall müssen Sie sich auch nicht vor Ihren Verwandten und Nachbarn fürchten, Sie können sich ja noch gemeinsam über den dummen Farang lustig machen. Selbstverständlich ist hier alles erlaubt um den armen Kerl nach Strich und Faden auszunehmen, der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt und hierbei gilt je absurder die Idee desto besser die Erfolgsaussichten.

Wenn Sie jemanden um Hilfe rufen hören, machen Sie sich schnellstens auf den Weg, aber bloß nicht helfen, bestimmt gibts da was intressantes zu sehen. Gleiches gilt bei Unfällen, unbedingt anhalten und zuschauen.

Mülltrennung ist auch wichtig und funktioniert für Sie jetzt folgendermaßen. Ihren kompletten Müll werfen Sie auf einen Haufen vor die Tür, den Sie natürlich auch von Zeit zu Zeit abbrennen. Damit auch jeder mitbekommt wie sauber das Sie sind, helfen Sie ruhig nach damit es richtig schön raucht. Wenn genug Unrat der nicht verbrennt vorhanden ist sortieren Sie den aus und werfen ihn an einem Platz an dem ihn keiner sieht, am besten hinters Haus.

So bei dem belass ich es jetzt mal und schreib mal “to be continued” obwohl ich noch ein paar Punkte notiert habe, aber ein Artikel sollte ja nicht zu lang sein und mir fällt bestimmt noch mehr ein.

to be continued :)

Chinesisches Neujahr in Nakom Phanom Teil 2

Der 25. Januar begann ein bißchen später als gewohnt, denn im Vergleich zu At Samat ist die Freizeitbeschäftiung Nummer 1 hier nicht Kampfhähne zu züchten. Dem entsprechent wurde ich nicht wie gewohnt vom täglichen Hahnenkrähen, beginnend ab 4.30 geweckt. Ich trank noch Kaffee und danach wurde zum Arbeitshaus in Nakon Phanom aufgebrochen.

hühnerHier liefen die Vorbereitungen für das Chinesisches Neujahr schon auf vollen Touren. Es wurden so ca. 10 bis 12 Enten und Hühner geschlachtet und alle waren mit dem rupfen beschäftigt. Im schlachten von Hühnern und Enten stehen die Thais dem Judentum und dem Islam in nichts nach. Die Tiere werden am Hals gerupft, einer hält es fest, der andere schneidet eine Halsschlagader durch und fängt das Blut in einer Schüssel auf. War heute nicht mein Fall ich bin erstmal in eines der Restaurants der Familie und habe gegessen, übrigens bezahlen musste ich nie.

Continue reading

Chinesisches Neujahr in Nakom Phanom Teil 1

Will mal was über meinen Thailandtrip im Januar 2009 schreiben und zwar über die drei Tage Nakom Phanom.

nakon phanom 1

Angefangen hat es damit das mich mein Tirak schon monatelang belabert hat, einen Teil ihrer Familie in Nakom Phanom zu besuchen. Eigentlich bin ich ja vorsichtig wenns um Verwandschaft im Issan besuchen geht, durch die Aussage “Everything free, they rich” hab ich mich dann breitschlagen lassen, war aber allerdings noch skeptisch. Wir beschlossen daraufhin zum Chinesischen Neujahr am 26. Januar hinzufahren, da dieser Teil der Familie Thaichinesen sind und da auch Zeit haben. Thaichinesen und rich bzw. reich, da ist schon was dran, über das sollte ich auch mal einen Beitrag schreiben. Die Abgebrühtheit, Gelassenheit und Spontanität der Thais, der Arbeitswille, die Sparsamkeit und Anspruchslosigkeit von den Chinesen eine gefährliche intersannte Mischung, der meiner Meinung nach die (nicht nur) Thais unterlegen sind.

Continue reading

Zweitesmal Thailand Part 6

dr-oom

Achtzehnter Tag, Mittwoch der 05.10.2005

Ich bin relativ früh wach, die anderen schlafen noch, also zieh ich mit Oom alleine los zum Frühstücken. Mittags kochen wir für die Mädels Spagetti. Am Nachtmittag war das Wetter schlecht und wir verbrachten den Tag wieder auf unseren Appartments.

walkinstreet-pattayaAbends sind wir erstmal durch die Walking Street gelaufen, danach waren wir mit Jens bei Didi verabredet um gemeinsam ins Luzifer zu gehen. Zuvor sind wir in die Polo A-Gogo und haben uns die Show angesehen. Unbedingt mal mit einem Mädel ausprobieren, die kriegen sich überhaupt nicht mehr ein. Danch sind wir ins Luzifer, nach so einer Stunde eine Durchsage: Polizeikontrolle! Den Bruno sein Mädel dreht am Rad und ist darauf hin mal eine halbe Stunde verschwunden, dann kommt Sie wieder. Wir entscheiden uns dann zu gehen, am Ausgang war der Bruno plötzlich verschwunden.

Continue reading

Zweitesmal Thailand Part 5

issan

Fünfzehnter Tag, Sonntag der 02.10.2005

kuche-issanSo gegen 8.00 sind wir aufgestanden, Zärtlichkeiten nicht gestattet, könnten ja die Nachbarn von gegenüber zu uns rübersehen. Zum Frühstück wird mir Kaffee angeboten, ich stimme zu, dann wird erstmal eines von den Kindern weggeschickt welchen zu kaufen. Zum Essen gibst Klebereis in den jeder mal reinlangt und sich was rausnimmt. Danach haben wir mal kurz die Nachbarn besucht.

Am Nachmittag bin ich dann vor dem Fernseher eingepennt, am Abend hat mich Oom aufgeweckt und gesagt das Sie zum Markt fährt, da bin ich natürlich mit. Dann kam ein kleines Unwetter, es haut ne Stunde raus was geht und der Strom ist weg. Also wird wieder eines der Kinder zum Kerzen und Bier kaufen geschickt. So 2 Stunden später hatten wir dann wieder Strom. Der Kleine der immer zum Einkaufen geschickt wird tut mir schon ganz Leid, er muss alle halbe Stunde drei Bier holen. Ooms Bruder und Cousin sind nach einem Stück wieder ziemlich betrunken und nerven mich damit, in dem Sie Insekten fangen und fragen ob es die in Jöreman auch gibt.

Continue reading

Zweitesmal Thailand Part 4

james-bond-felsen

Elfter Tag, Mitttwoch der 28.09.2005

dr-oom1Beim aufwachen stelle ich fest das ich meine Augen fast nicht aufbringe, als erstes schiesst mir die Augenentzündung durch den Kopf, über die schon öfter gelesen habe. Klasse denke ich Urlaub ist gelaufen. Ich will zum Arzt aber Oom sagt No pompem, I am Dr. Oom (daher kommt auch der Spitzname). Sie machte Wasser in der Microwelle heiß und hat mir einen Umschlag gemacht. Nach einer halben Stunde waren meine Augen wieder in Ordnung. So schnellstens packen um 11.00 kommt das Taxi nach BKK und frühstücken wollte ich auch noch. Also runter an den Pool frühstücken, beim warten aufs essen bin ich ins Internetcaffee die Tickets ausdrucken (Bangkok-Phuket und zurück mit Air Asia ca. 2900 Baht pro Person).

fahrerUm 10.45 ruft der Fahrer an der auf 11.00 bestellt war, der spinnt wohl, jetzt muss er wirklich warten so 11.10 gingen wir dann runter. Die Fahrt ging ganz normal los, als wir Stadt auswärts kommen wird der Verkehr immer dichter dann Stau geht im Schritttempo vorwärts. Das Riesenschild (Welcome to Pattaya) das über die Straße gebaut ist war umgefallen. Ein durchkommen war nicht möglich, dann gings wieder zurück und über kleine Straßen Richtung BKK. Unterwegs hielten wir nochmal an dann weiter zum Flughafen.

Continue reading

Zweitesmal Thailand Part 3

dr-oom

Siebter Tag, Samstag der 24.09.2005

baiyokeIch und Oom sind früh aufgestanden so um 6.30, Oom wird aber erst kurz nach 9.00 fertig. Wir wollen frühstücken und fragen Mathias und Bruno, die sind aber noch nicht soweit und wir gehen alleine. Das Frühstücksbuffet ist gut und hat eine große Auswahl, dann wieder zurück zu den anderen und wir gehen nochmal frühstücken. Als nächstes Sachen zusammenpacken, auschecken und wir ordern für den Nachmittag einen Minibus nach Patty.

Unser Gebäck lassen wir im Hotel und mit dem Taxi gehts zum Baiyoke Tower. Sehr zu empfehlen ist das Buffet (glaub das war 50 Meter lang), es gibt alles was man sich vorstellen kann. Nach dem Essen wieder zurück zum Swiss Park Hotel die Koffer holen und wir fahren mit den Minibus zurück nach Patty.

Abends erstmal an die Didibar, danach mit Shovel in die Lemmon Bar. Da ist es dann wieder ausgeartet mit Sang Som und Jägermeister.

Continue reading