Erstesmal Thailand

Nach meiner ersten Thailandreise habe ich einen Reisebericht geschrieben. Denen, die sich das mal reinziehen wollen viel Spass.

Das erstemal Thailand

Der Flug

Los gehen sollte am 8. Januar Flug von Frankfurt mit Turmenistan Airline um 15.00 Uhr (Ticket 460,00 Euro über http://www.schroeders.de/ gebucht). Um 12.00 Uhr waren wir im Frankfurter Flughafen am Check In, drei bis vier Leute vor uns um 13.00 hatten wir eingecheckt und nebenbei noch erfahren das sich der Start auf 19.00 Uhr verschiebt, von der Airline gabs einen 10 €uro Gutschein gültig am Frankfurter Flughafen.

Also erst mal was Essen, auf ins Mc Doof erster Gutschein weg. Dann ein wenig durch den Flughafen gelaufen, einmal Ausichtsplattform Scheißwetter also wieder rein, zum Terminal 2 und ins Bistro wird so gegen 15.00 Uhr gewesen sein. Um 18.00 Uhr waren wir nach etlichen Bierchen (pro Nase über 30,00 Euro) dann gut drauf. Noch schnell im Duty Free eine 30er Kiste Zigarren gekauft und je ein Liter hochprozentiges. Nochmal kurz warten dann endlich Boarding.

Erste Etappe von Frankfurt nach Ashgabat heftiger Start starke Turbulenzen mir gefällts, der Flieger (Boeing 757) flog permanent so 1050 KM/h erst mal Richtung Osten bis Kiew dann schräg runter nach Turkmenistan, in 4 Stunden waren wir da. Während der Flugzeit waren die Flugbegleiter nur während des Service zu sehen aber mehr dazu später.

So Aufschlag in Ashgsbat starker Nebel Flughafen sieht militärisch aus, geordnet geht es es in die Abflughalle zum warten vorher aber durch den Schalter vor der Abflughalle, sehr verwunderlich, ich bekam eine alte Boardingcard der Swiss Air die völlig überflüssig war denn der Sitzplatz wurde auf das Ticket geschrieben, die Karte wurde aber später beim Boarding wieder eingesammelt. In der Abflughalle in Ashgabat hängt ein Fernseher auf dem MTV läuft, es gibt eine Bar Getränke kosten 1 €uro oder Dollar. Mit ein paar Leuten unterhalten was getrunken und auf die Toilette, eine Zumutung! Ein Gestank manchmal keine Türe andere ohne Schlösser und die WC ohne Deckel und Dreckig, im Vorraum waren Inder oder Paskistanis gerade beim Zähneputzen und rassieren, eckelhaft schnell wieder raus. Nach knapper halber Stunde lief eine alte Frau durch die Abflughalle und schrie „Bängkok Bängkok“, also wieder in den Flieger aber kein sinnloses Gedränge zum Flieger geht es in Gruppen von 10 Mann und wenn die eingestiegen sind dürfen die nächsten losgehen, die betrunkenen Millitärs passen dabei auf, einer lallte „Hello Hello“.

Wieder im Flieger, die Paskistanis und Inder sind jetzt nicht mehr dabei Platz ohne Ende eine Reihe für mich alleine. Beim Service erstmal ein Bier, Holsten 0,5er Flaschen nicht schlecht, Essen wie bei der ersten Hälfte des Fluges in Ordnung. Mit einem Russen ins Gespräch gekommen (der war uns schon in Frankfurt am Flughafen aufgefallen weil er sich beim warten in der Abflughalle schon Bacardicola gemischt hat) und das Biertrinken ging weiter, Bier musste man sich selber holen in der Küche, weil die Flugbegleiter waren nach dem Service wieder weg. Nach drei oder vier gemütlichen Runden war der Holstenvorrat an Bord aufgebraucht, nochmal Rotwein geholt aber der war ungeniesbar. Also blieb nichts übrig als selber mischen hatten ja noch unser Hochprozentiges aus dem Dutyfree. Rauchen gehen trauten wir uns jetzt auch also alle halbe Stunde aufs Klo. Zwei bis Drei Wodkabull später war der Russe So betrunken das er in den Gang gekotzt hat, dann ging er aufs Klo.

Bin dann eingepennt, eine halbe Stunde vor der Landung hat mich Pölle aufgeweckt ging dann wieder zum rauchen auf die Toilette als ich wieder rauskam, habe ich zugesehen wie die Crew den bewusstlosen Russen aus der gegenüberliegenden Toilette zog, Wachgekriegt haben sie Ihn übrigens nicht mehr. Pölle hatte zwischenzeitlich meine Immigration ausgefüllt cool habe nur noch unterschrieben, Ankunft in Bangkok am 9. Januar so um 13.00 Uhr nur mit einer Stunde Verspätung da der Zwischenstop in Ashgabat so kurz war und der Pilot die zweite Hälfte des Fluges auch nicht unter 1050 KM/h kam.

Fazit Hinflug, Essen war beide male in gut und es gab genügend zum trinken, musste man sich halt selber holen, genügend Beinfreiheit, Rauchen am Klo und lustig wars auch was will man mehr?

In Bangkok durch die Kontrolle, Geld tauschen und vorbei an der Taximaffia und durch die Tür nach draußen.

Der Transfer und Ankunft in Pattaya

Vom gut klimatisierten Bangkoker Flughafen aus der Tür zugehen war wie gegen eine Wand, innerhalb von Minuter klebte uns die Kleidung am Körper. Wir waren gerade bei den ersten Verhandlungen für die Fahrt nach Pattaya, als uns drei andere Leute angesprochen haben ob wir uns nicht mit Ihnen einen Minibus teilen wollen, den genauen Preis weiß ich jetzt nicht leider nicht mehr glaube es waren 400 Baht pro Person inkl. High Way. Also brachen wir die Verhandlungen mit dem Taxi ab, waren gerade bei 1500 Baht und schlossen uns den anderen an.

Es war so ungefähr kurz nach 15.00 Uhr als wir in den Bus stiegen, die erste halbe Stunde warteten wir noch darauf wenn er endlich auf den High Way fährt aber dann gaben wir die Hoffnung auf, verstehen wollte er uns auch nicht. Also gings auf einer Straße unter dem High Way durch Bangkok nach Pattaya, der Zustand der Straße war nicht so gut und unser Fahrer hatte es wohl ziemlich eilig, mit Vollgas durch alle Schlaglöcher und über die Bodenwellen bei denen man dachte sind wir jetzt gesprungen, ein paarmal hatte ich richtig Schiss das es jetzt gleich kracht.

Auf der Hälfte der Fahrt beschlossen wir dann eine Pause zu machen, also stop an der nächsten Tanke, den Fahrer einen Kaffee gekauft und für uns gabs unsere ersten Singha Biere. Nach einer halben Stunde gings dann weiter. Ankunft in Pattaya Schätz ich mal um 18.00 Uhr, jetzt gings erst los, unser super Fahrer kannte sich kein bißchen aus, wir uns natürlich auch nicht also ging erst mal die Sucherei vom Flipper House oder der Flipper Lodge los, die wir dann auch nach einer Stunde denk ich gefunden haben und einen der drei Mitfahrer aussteigen liesen. Das ganze hatte den Vorteil das der Fahrer die ganzen Sois abgefahren hat und wir den ersten Eindruck gewonnen was uns da erwartet. Da wir uns mit den beiden anderen Mitfahrern Bobby und Pelle sehr gut verstanden, haben wir für den nächsten Abend mit Ihnen an der Honey Bar verabredet. Dei beiden sind dann irgendwo ausgestiegen.

Jetzt ging die Sucherei unseres Appartments los, nochmal 1,5 Stunden oder länger ich weiß es nicht mehr. Nach etlichen malen anhalten und nach dem Weg fragen sind wir dann so gegen 21.00 Uhr bei unserem Appartment eingetrudelt (View Talay 2A, Tappraya Road Jomtien zur Zeit 190 Euro auf der Seite (http://www.apartment-pattaya.com/index.php) denke aber wir haben 160 Euro für zwei Wochen bezahlt. Bei unserem netten Vermieter noch Deposit bezahlt und endlich waren wir in unserem Zimmer („unser Zimmer“ sollte sich noch als schwerwiegender Anfängerfehler enttarnen).

Erstmal bißchen ausgepackt und geduscht ich hatte noch Hunger aber Pölle hatte keine Lust Lust mehr also alleine raus und einen Supermarkt gesucht, (wers kennt: auf der Tappraya Road an der Stelle an der die Tepprasit Road einbindet ist von Pattaya kommend auf der rechten Seite ein Barkomplex den man wohl mit Boyz Down vergleichen kann) also da bin ich durchmaschiert, hab gedacht ich bin im falschen Film, habe dann auch gleich einen 7 Eleven gefunden, was zum Essen und zum Trinken gekauft und auf der Straße zurück gelaufen. Im Appartment angekommen berichtete ich Pölle noch das hier alle offenbar homosexuell sind. So ca. 23.00 Uhr schnell noch was Essen und ab in die Falle.

Der erste Tag

Ewig nicht eingeschlafen und dann gleich wieder wach gewesen das war so um 2.30 Uhr so eine Stunde bin ich noch im Bett liegen geblieben und aufgestanden, lag wahrscheinlich am Jetlake, erst mal leise Pölle schlief noch aber wurde auch wach haben uns dann den Rest der Nacht noch um die Ohren geschlagen und als es hell wurde sind wir runter an den Pool ne Runde schwimmen, den Gärtner der den Pool gerade säuberte scheinte das gar nicht zu passen aber war uns egal.

Wieder aufs Zimmer duschen und fertig machen erst mal die Gegend erkunden. Also mal an der Tappraya Road Richtung Jomtien runter nach 300 Metern kam das EuroStar Eatery, erst mal Amerikanisches Frühstück reingehauen und mit einem deutschen Ehebar am Nachbartisch Unterhaltung angefangen, da haben wir gleich einen guten Tipp bekommen nämlich nach Pattaya max 20 Baht keine Ahnung was wir dem sonst gegeben hätten.

Gesagt, getan bezahlt und rauf auf ein Taxi, 10 Minuten Später waren wir mitten in Pattaya irgendwo auf der Second Road sind wir abgestiegen und runter zur Beachroad gelaufen mittlerweile so 9.00 Uhr noch an der Beachroad entlang gelaufen bis zu einer Bar die auf hatte, erst mal eines trinken. Nach einiger Zeit kam der Pelle vorbei einer der Mitfahrer, so ein Zufall also zwei weitere Biere und wieder aufgebrochen, einmal durch die Walking Street runter zum Pier und wieder zurück. Dann einkaufen Bier, Zigaretten und Lebensmittel rauf aufs Taxi und wieder zurück ins Appartment (sowas bescheuertes kaufen in Pattaya ein und schleppen das schwere Zeug nach Jomtien, das im View Talay ein Supermarkt neben den Aufzug ist haben wir erst gesehen als wir zurück kamen).

Erst mal erholen von der Strapatze und wieder frisch machen dann runter zum Poolretaurant essen (Humane Preise haben zu viert mit mehreren Gerichten pro Person zusammen View Talayum die 500 Baht bezahlt) so dann wieder erholen (Scheißhitze) und wieder Ausgehfertig machen. Früher Abend wieder rein nach Pattaya, beim ersten Grillstand vom Taxi gesprungen und hin da gabs so eine Art Würstchen die hat der Verkäufer klein geschnitten, wir setzten uns bei Ihm hin und aßen die waren lecker aber richtig scharf und so tranken wir sogar Wasser das uns ein nettes Mädel aus einer Regentonne (oder sowas ähnlichen) brachte.

Nach dem Essen auf zur HoneyBar die ist in dem Bar Komplex gegenüber vom Mikes Shopping Mall, die anderen waren noch nicht da und wie solls anders sein keine 5 Minuten hats gedauert und jeder hatte eine bei sich sitzen, irgendwann sind dann Bobby und Pelle eingetroffen die beiden habend Ihre LT ausgelöst und wir beschlossen wo anders hinzugehen, alleine wären wir alleine da nicht mehr weggekommen. Zu den Mädels sagten wir kommen wieder (sind wir auch kommt noch). Die andere Bar, Honey Pot Bar in der Secondroad bei Soi 9, in die wir jetzt gingen wurde dann unsere Stammbar.

Ich war mittlerweile total betrunken das ich gleich zur ersten die vor der Bar sagte „So Du gehst mit mir mit“ (der nächste fatale Fehler siehe Bilder aber da ist nichts gelaufen in den 2 Tagen folgt noch) der Pölle bekam dann eine aus der 45 KG Klasse verpasst. Weitergesoffen bis in den frühen Morgen als wir nach Hause wollten fing dann die Überlegerei an Wie wir in unserem Queensize Bett zu viert Übernachten sollen vom Rest ganz zu schweigen. Also bot mir mein Mädel an ich könne mit zu Ihr.

Gesagt, getan der Pölle ist zurück gefahren ins Appartment und ich bin mit meiner mitgegangen, Sie hatte ein Zimmer im dritten Stock in einem herunter gekommenden haus unten war ein Frisörsalon drin da musste man durch wenn man reinwollte. Dann sollte ich mich waschen gehen und Sie gab mir Ihr Waschzeug inkl. Zahnbürste, dass Bad war aber im vierten Stock bin dann rauf (im Treppenhaus kam mir noch ein komischer kerl entgegen dann hatte auch ein wenig Schiss) als ich oben war sah ich das, dass gar kein Bad im herkömmlichen Sinn war sondern ein Raum mit gefliesten Fußboden einen Klo und wieder eine Regentonne mit Schöpfer, musste dann wieder an dem Kerl im Treppenhaus denken, ging bloß pissen und ohne zu waschen wieder runter. Dann ging Sie sich waschen als Sie wiederkam spielte sie noch an mir rum dabei bin ich eingeschlafen….

Zweiter Tag

So um 10.00 Uhr nass geschwitzt wach geworden (hatte bestimmt 40 Grad in der Bude am Abend hat Sie noch gesagt „I have Wän no ploblem“) erstmal orientieren wo ich überhaupt bin. Sollte mich wieder waschen aber ich sagte „no no i go shower in appartment. Also auf nach Hause wieder durch den Frisörsalon in dem um diese Zeit hochbetrieb herschte unterwegs hat Sie mir noch einen Nescafee Ice oder wie das Zeug auch immer heißt gekauft. Erst mal geklopft der Pölle schlief noch aber seine kleine hat mir brav aufgemacht (wie Immer kommt noch).

Erstmal Lage Besprechung wir brauchten noch ein Zimmer also den Lorenzo unseren Vermieter gefragt, er meinte wird erst am Wochenende was frei, toll so eine Scheiße aber mein TG meinte „you need Hotel no ploblem“, gut dachte ich die wirds schon wissen. Also die Mädels sind irgendwann mal nach Hause zu umziehen, als sie nach 1 bis 2 Stunden wieder da waren erst mal runter ans Poolretaurant zum essen.

Den Rest des Tages ist nichts intressantes gewesen Nachmittags auf dem Zimmer wieder gesoffen bis zum Abend und von den Mädels bedienen lassen. Dann ausgeh fertig machen, aufs Taxi und rein nach Pattaya und erst mal an die Bar der Mädels wegen Barfine, mit Reisepass und viel Bargeld ausgerüstet wollte ich erst mal ein Hotel suchen aber meine Mädel meinte „no ploblem i am know hotel“ also an der Bar geblieben. Dann hat Bobby und Pelle angerufen und sind mit Ihren Mädels zu uns gestoßen, wir waren den ganzen Abend an der Bar zwischendurch gabs Spießchen und Heuschrecken.

Um ca. 3.00 Uhr wollten Pölle und Pelle nach Hause (Weicheier), Bobby meinte er habe von einem Club oder Disco gehört wo er hin möchte ich ging natürlich mit weil Hotel war immernoch „no ploblem“, Bobby und Pelle hatten auch nichts in Patty bekommen und wohnten in Jomtien Pölle und Pelle teilten sich daher ein Taxi (Nachts oder bzw Morgens mussten wir von Patty noch Jomtien immer einen 100er zahlen mit dem Taxi).

Also ich hab mich mit Bobby und den Mädels auf den Weg zu dem Club gemacht der war in einem Hinterhof in der Soi Buakao leider weiß ich nicht mehr wie er hieß, mir hats gleich nicht gefallen, außen brannte Schummerlicht innen 4 bis 5 Sitzgruppen schätz mal Platz für 25 Personen, eine Bar, eine Minitanzfläche und Schwarzlicht, wir uns 3 andere Personen waren die einzigen die drin waren und 5 Kellner (ungelogen) die standen in Ihren weißen Hemden in einer Reihe vor der Bar und strahlten wegen dem Schwarzlicht.
Ich bin erst mal aufs Klo („Klo“ ein Raum neben der Bar ohne Tür (mit Plastikstreifenvorhang man konnte gut raus und reinschauen) der war auch noch das Vorratslager zwischen Getränkekartons hing ein Pisuar an der Wand). Als ich raus kam stand mein Lippomekong am Tisch, paar mal davon getrunken und mich angeregt mit Bobby unterhalten, deswegen hab ich gar nicht gleich bemerkt das jedesmal wenn ich davon getrunken habe ein neuer Lippomekong hergestellt wurde, Bobby wars egal, mir wurde das zu blöd, wieder getrunken, Kellner kam an stellte mir wieder einen neuen Trink her, ich versuchte Ihm klar zumachen das ich nichts bestellt habe und zahlen möchte, keine Reaktion nur das er diesmal meinen angetrunkenen Trink stehen lies. Ich ging nochmal pissen als ich wieder rauskam wurde ich von einem Koreaner angesprochen der an der Bar saß ob ich Deutscher sei, bißchen mit Ihm unterhalten auf Deutsch und Ihm das mit den Trinks erklärt und das ich zahlen möchte alles verstanden hat er nicht, aber er holte den Chef her und redete mit Ihm, und ich habe nur 2 Trinks bezahlt den von mir und den von meinem Mädel, Glück gehabt, schnell raus hier.

War jetzt so 4.00 Uhr (Hotelsuche!) also meinem Mädel hinterher getrollt zu Ihrem Hotelvorschlag Kategorie Stundenhotel war nix für mich und auch nichts mehr frei, die nächsten 1,5 Stunden verbrachte ich mit Hotelsuche nirgendwas was frei, also wieder zu Ihr, aber was war jetzt wieder Ihr Schlüssel sperrte nicht, also klopfte Sie an der Tür, Licht ging an und ein Thai oder Chinese öffnete die Tür. Sie sagte sie teilt sich mit Ihm das Zimmer, ich hatte die Schnauze voll für heute, wieder ins Appartment zu Pölle Sie kam auch mit. Draußen war mittlerweile hell,ich klopfte an der Tür und Pölles Mädel machte mit Handtuch auf. Noch einen extra starken Wodka mit irgendwas eingeschenkt, dann ist meine auf der Couch eingepennt ich trank aus und legte mich ins Bett neben dem Pölle seiner, die sprang heraus, schimpfte und legte sich auf der anderen Seite wieder rein. Dann schlief ich ein.

Kurzes Fazit: 3. Abend in LOS und noch nicht zum Stich gekommen, wie bescheuert muss man dazu sein?

Dritter Tag

So um 11.00 wach geworden war total im Arsch, erstmal ne Handvoll Kopfwehtabletten dann ging’s wieder. Die Mädels wollten Ihre Klamotten waschen gehen und danach wieder kommen den Pölle seine kam auch nach 2 Stunden wieder, meine nicht.

Also erstmal essen am Poolrestaurant und wieder aufs Zimmer, meine ist dann am späten Nachmittag doch wieder eingetrudelt. Auf dem Programm stand ein gemütlicher Abend, meine wollte los und was zum essen besorgen Salat, Chickenwings und Spießchen für 4 Personen 50 Baht (auch dabei Spießchen mit Hühnerdärmen die sind gut). Meine ist nicht gut drauf ich Frage Sie was los ist und Sie meinte: „I am not good for you“ keine Ahnung wie Sie das meinte, und dann noch: „I am sick I want go home“, dann ist Sie gegangen mittlerweile war’s auch spät geworden ca. 23.00 Uhr.Ich ertränkte meinen Frust mit Wodkkabull und habe zugesehen wie der Pölle mit der Aim seine Späßchen machte.

Erst Monate später habe angefangen mir Gedanken darüber zu machen ob mein TG überhaupt ein TG war, man beachte das Foto von den Mädels in der Bar da ist meine einen Kopf größer als die anderen, außerdem lange Finger, und hervorstehende Wangenknochen auch der Name war ungewöhnlich „Paradee“. Jedenfalls hat der Chirug wenn es ein Katoy war gute Arbeit geleistet, denn am ersten Abend habe ich auch ein bißchen an Ihr rumgespielt und nichts ungewöhnliches bemerkt. Mittlerweile will ichs gar nicht mehr wissen.

Ich beschloss nochmal loszuziehen dem Pölle wars Recht dann konnte er endlich mal zur Sache kommen. Also schnell unter die Dusche und raus, zufällig stand gleich ein Mopedtaxi vorm Appartment, hab mich in die Soi 7 fahren lassen mittlerweile wars nach 1.00 Uhr nur noch leise Music und die ersten Bars hatten schon dicht gemacht, bißchen rumgelaufen an einer Bar ein Cola getrunken zur nächsten Bar auch nur Cola mittlerweile war ich nüchtern und eigentlich müde, dann nett mit einer unterhalten dafür gabs nen Ladytrink und für mich einen Lippo Mekong (dieses Lippovitan ist ein richtig guter Wachmacher) und danach noch einen. So jetzt war ich wieder fit habe Sie dann aber nicht mitgenommen sondern bin in die Honey Bar gegangen, ein bißchen mit den Mädels vier gewinnt gespielt, dann mit einem Holländer ins Gespräch gekommen und geblieben bis wir nichts mehr zu trinken gekommen haben. Der Holländer wollte mir unbedingt noch ein Bier ausgeben eine andere Bar in dem Komplex war noch offen also dahin, als es hell wurde haben wir abgebrochen die Mädels hingen alle rum und waren müde also da auch keine mitgenommen und wieder alleine mit Mopedtaxi nach Hause. Dann wieder mit ins Bett gelegt (weiß gar nicht mehr ob kleine wieder raus gesprungen ist und die Seite gewechselt hat) und gleich eingeschlafen.

Vierter Tag

So aufgewacht mit Riesenschädel oh mann die beiden anderen sind schon auf und nerven, also wollt grad auf stehen klopfts an der Tür, die Aim macht wie immer einfach auf und unser Vermieter der Lorenzo kommt reingestürmt ich lieg mit Unterhose im Bett peinlich. Er sagte ab morgen hat er ein Appertment frei, Klasse endlich mal was positives.

Runter zum Essen denke jeder hatte wieder 2 Gerichte die Aim hatte noch ein Spy classic (Beeren Schaumwein) hat Ihr aber nicht geschmeckt, diesmal Spezialpreis von der netten Bediehung bekommen, alles zusammen für 100 Baht. Nachmittag solls an den Pool gehen, aber die Aim hat keine Badesachen, erst mal wieder ein Späßchen machen und der Aim verklickern das Sie nackt schwimmen gehen muss. Wollt Sie aber nicht so recht, also auf zum shoppen in Jomtien am Beach entlang gelaufen am zweiten Laden hat Sie dann einen Bikini gefunden der Ihr gefallen hat (hat auch fast gepasst nur das Oberteil war bißchen groß) und der Pölle hat ihn Ihr gekauft. Ich hab in der Pharmazia noch meinen zu Ende gegangen Vorrat an Kopfwehtabletten wieder aufgefüllt. Dann gings an dem Pool die besten Plätze und Liegen waren schon belegt. Aber wir verbrachten den ganzen Nachmittag da. Die Aim hatte an diesem Abend keine Zeit da musste Sie an der Bar ausschenken, auch nicht schlecht dann können wir an der Honey Bar die Mädels vom ersten Abend mitnehmen.

Aim ist gegangen, wir noch vorgeglüht, duschen, anziehen, Zigarre einstecken, ins Taxi und ab nach Patty, bei Mikes Shopping Mall geklingelt und ausgestiegen, bezahlt (irgendwann bin ich mal draufgekommen den Taxifahrern von Jomtien nach Patty nur noch 20 Baht für 2 Personen zu geben funktionierte meistens auch) durch die Soi Honey nochmal an einen Steak House stehen geblieben und überlegt Steak für 300 Baht? zu geizig und für Spießchen entschieden. Weiter zur Honey Bar was zum trinken bestellt und nach den Mädchen gefragt, die sind nicht da den Pölle seine (Ui) war krank die kommt erst morgen wieder. Trotzdem erstmal da geblieben und ein Mädel nach Spießen geschickt natürlich für die ganze Bar. Ich habe mich gleich neu orientiert eine war mir sofort ins Auge gefallen als wir hin kamen. Ich hab dann mit der kleinen hübschen (siehe Bild) Koon hieß Sie Vier Gewinnt gespielt und ihr zwei Trinks ausgegeben, sie hat sich jedesmal mit einem Wei bedankt (süß).

Weil wir diese Nacht noch zusammen im Zimmer waren beschloss ich die kleine nicht mitzunehemen und machte stattdesen mit dem Chef der Bar (der konnte Deutsch)aus damit damit ich Samstag wieder komme und Sie mitnehme da wir nur ein Zimmer haben. Erst mal seine ganzen Angebote von Zimmern abgelehnt (diese eine Nacht sollte ich doch noch aushalten) dann war er einverstanden.

Ich saß so an der Bar damit ich in die Soi Honey blicken konnte. Auf einmal sah ich Ui anwackeln die ging schurstracks an uns vorbei als wären wir Luft, wir überlegten das gibst doch nicht, hat die uns nicht gesehen? Aber ja die hat uns gesehen Sie ja ist paarmal an uns vorbei gegangen. Als Sie 5 Minuten später mit einem Typen rummachte glaubten wir zu wissen was los war, die hatte für heute einen Costumer und wollte Pölle bis morgen hinhalten. Aber es wurde noch verwunderlicher, die Mamasan kam mit Handy „Phono for you Ui“ was soll denn das jetzt die steht dort und redet mit Ihrem Typen. Der Pölle ging ran und Sie sagte was von sick und tomorow, wir dachten natürlich der Anruf war gefaked. Als wir das nächste mal an die Bar kamen war Ui dann da und gleich zweimal, die hatte eine Schwester die auch an der Bar arbeitete und noch dazu glichen sie sich wie ein Ei dem anderen, so hat sich das dann die Sache aufgeklärt.

So eine Verarsche dachten wir uns, tranken dann aus und gingen auf der Second Road bis in die Nähe der Soi 10 in die Every Think Beer Bar. (Hierzu muss ich sagen das wir schon einmal in diesem Barkomplex auf ein Bier waren, aber ich kriegs nicht mehr auf die Reihe wann, ist auch nicht wichtig nur soviel wir mussten da hin weil ich mich da auch in eine verguckt habe). Glück gehabt das Mädel ist da, also an die Bar gesetzt und bestellt, erstmal zum Pölle, der hat sich gleich gut mit einer unterhalten. Und jetzt zu mir erster Kontakt mit Kung Sie wird noch meine LT werden, hab Sie hergewunken, und gefragt ob was Sie trinken will, Sie trink Heineken und Sie würde gerne Billard spielen, nun gut keine 10 Minuten hatte Sie Ihr erstes Heineken leer, Sie fragte ob Sie noch was trinken könne, ok von mir aus gerne, Sie trink Ihr Zweites Heineken wieder unter 10 Minuten und sieht mich jedesmal mit Dackelblick an wenn ich mir eine Zigarette anzünde, also bot ich Ihr immer eine an die Sie auch dankend annahm, Billardspiel war inzwischen fertig genauso Ihr drittes Heineken. Wieder an die Bar zu Pölle der sich immernoch unterhielt, schnell noch ein Heineken für Kung und ein Singha für mich. Langsam Zeit aufzubrechen, hatten Anruf von Bobby und Pelle bekommen die sich mit uns an der Honey Pot Bar treffen wollten, wir vereinbaren mit den Mädels das wir morgen wiederkommen und Sie mitnehmen.
Fazit: Kung sieht super aus, ist nett und sympatisch, trink in einer halben Stunde 4 Heineken und raucht soviel wie ich.

Wir liefen auf der Second Road vor bis Soi 9 zur Honey Pot Bar und setzten uns an eine Sitzgruppe an der Bobby und Pelle mit Ihren Mädels schon auf uns warteten, sie berichteten uns gleich das Sie zwei sehr nette Finnen kennengelernt haben die dann auch dazu stoßen wollten. Wir tranken gemütlich und hatten unseren Spass die Mädels kamen alle halbe Stunden mit anderen Getier an und alles musste probiert werden Heuschrecken, Maden, Ameisen, dann kam eine vorbei und gab mir ein fritiertes Seepferdchen das hab ich gegessen war nicht mal schlecht. Nach einem Stück kamen nun die Finnen schon gut angeheitert, mit dem gemütlichen trinken wars jetzt vorbei, die haben eine Flasche Cola und ne Flasche Mekong herstellen lassen und mischten für jeden, ich lehnte dankbar ab. Nach kurzer Zeit war die erste Flasche leer dann bestellte der Finne noch mal eine Flasche Mekong, irgendwann wars Cola auch alle, aber Pölle sagte: „We trinking mekong on ice“ von dem Vorschlag war der Finne total begeistert, dann tranken Sie mit Pölle den Mekong aus Limogläßern mit paar Eiswürfeln drin. Als die Flasche leer war haben wir abgebrochen und wollten nach Hause.

Wir sind die Soi 9 zur Beachroad runtergelaufen und wollten uns ein Taxi nach Jomtien nehmen, so dachte ich jedenfalls aber der Pölle hats sich anders überlegt meinte er müsste an der Beachroad weitertrinken ich versuchte Ihn noch umzustimmen aber keine Chance. Im nächsten 7 Elven und 5 oder 6 0,66er Shinga gekauft. Dann an die Beachroad er hatte sich auch gleich eine ausgeguckt, dann zu Ihr gesetzt und sich unterhalten, ein paar Meter weiter saß noch eine die den Blickkontakt mit mir suchte so 10 Minuten hab ich durchgehalten aber dann kam mir ein Grinsen aus und schon stand die bei mir, hab Ihr ein Bier gegeben Sie wollte wissen ob ich Sie mitnehme, ich sagte ich will mich nur unterhalten, Sie meinte das geht nicht denn wenn Sie bei mir steht wird Sie keiner mitnehmen,
dann meinte ich Sie kann ja ein Stück weggehen wenn einer vorbei kommt, war eh nichts mehr los um diese Zeit mittlerweile ca. 3.00 Uhr. Die kleine hat fleißig mit mir angestoßen so das mein Bier leer wurde und ich noch eines öffnete. Verfolge nebenbei das Gespräch von Pölle im Hintergrund und lach mich schlapp, jaja der Alkohol, er erzählt was von „Immigration und visit me“. Bier ist alle also endlich nach Hause die kleine hat mich natürlich rumgekriegt und ich hab Sie mitgenommen. Taxi angehalten wieder verhandelt nichts zu machen die fahren nachts einfach nicht unter 100 Baht nach Jomtien also aufgestiegen und heimgefahren.

Endlich im Zimmer dem Pölle gehts jetzt wirklich schlecht zum trinken will er Wasser, dann mal mit Schwung auf die Couch gesetzt, ein Krachen und das Ding war kaputt. Ich hab mir noch einen Trink eingeschenkt, da ich meine Gedanken noch alle beieinander hatte, habe erst mal alle Wertgegenstände Handy, Foto usw. in den Save gesperrt, besser mal vorsichtig sein. Dann ins Bad duschen und nebenbei noch den Schlüssel vom Tressor im Bad versteckt, so jetzt kann nix mehr passieren. Als ich rauskam war der Pölle weggetreten seine tupfte ihn den Schweiß mit Küchenrolle ab und versuchte Ihm vergeblich das Hemd auszuziehen, ich hab zu Ihr gesagt sie soll nach Hause gehen aber Sie wollte nicht obwohl der Pölle Sie schon im voraus bezahlt hatte. Was solls der Pölle schläft und wenn die zusieht mir doch egal. Ich trank meinen Lippomekong und freute mich auf eine gute Nummer (ist ja meine erste) mittlerweile ist bestimmt 5.00 Uhr vorbei gewesen. Die andere hat sich es neben Pölle auf 30cm der Couch gemütlich gemacht und tut so wie wenn sie schläft. Meine kleine kam aus dem Bad vom duschen also höchste Zeit zum Akt zu kommen rein ins Bett und Licht aus eh egal draußen wirds hell, bißchen rumknutschen, dann blasen und reinstecken wieder blasen naja irgendwie bringst die kleine nicht,
trotzdem mach ich weiter aber nicht mehr lange, denn sie sagte sie muss jetzt arbeiten gehen im Supermarkt, im ersten Moment dachte ich noch ich was falsch verstanden und nochmal nachgefragt, aber nein sie muss gleich gehen, das hätte sie doch mal früher erwähnen können. Ich wäre beinah ausgerastet oh mann das gibst doch gar nicht da hab ich erst mal die ganze Bagage rausgeschmissen. Jetzt den Safe aufmachen und Foto raus den Pölle musste ich fotografieren in seinem Zustand. Runter am Pool, zum abreagieren erst mal Morgensport ein paar Bahnen schwimmen, der Gärtner schaut genauso grimmig wie am ersten Morgen, mir wieder egal. Wieder rauf aufs Zimmer, ins Bett gesetzt mal kurz zurückgelegt so ging der vierte Tag zu Ende eingeschlafen.
Fazit: Das im voraus bezahlen von Pölle war kein Fehler, sonst hätt vielleicht ich noch für Ihn zahlen müssen,Spass beiseite das Mädel ruft immernoch bei Ihm an.
Und zu mir 5. Abend in Los Shit happens … Morgen wird alles besser…

Fünfter Tag

ca. 10.00 Uhr wachgeworden, es regnet. Kaffee gabs morgens immer am Zimmer, aber nur Löslichen den haben wir aus Kummerland mitgebracht. Pölle hat sich morgens als er wach wurde ziemlich erschrocken. Er sah den offenen Safe in dem die ganzen Sachen waren, die Sachen sah er natürlich nicht und so dachte er die Mädels hätten uns ausgenommen. Dann klopfte es und Lorenzo kam, er brachte den Schlüssel für das andere Appartment, das war 4 Appartments daneben. Dann klopft es wieder und es kommt meine von gestern Nacht. Sie war puddelnass, regnete ja, hatte Ihre Schuhe in der Hand und die Hose hochgekrempelt. Als erstes ist sie rein ins Bad Füße waschen und wir überlegten was die jetzt will. Ich dachte schon die will die angefange Nummer zu Ende bringen. Doch damit lag ich weit daneben, denn Sie hat mal versucht Ihre nächste Monatsmiete abzustauben. Sie wollte 3000 Baht geliehen haben, die bekomm ich in 2 Tagen wieder sie lässt mir auch Ihre ID Card da. Hat natürlich nichts bekommen, dann ist sie beleidigt wieder ab. So erst mal Mittagessen (auch wenn ich hier Mittagessen schreib, das war meistens zwischen 2.00 und 3.00 Uhr. Die nette Bedienung hat uns trotzdem mit „Good Morning begrüßt). Am Nachmittag dem Pölle seine Sachen ins neue Zimmer gebracht, dann erholt bis zum Abend.

Heute steht ja wieder die Every Think Beer Bar an, ich muss ja zur Kung und der Pölle zu dem Mädel das er gestern kennengelernt hat. Dann die übliche Prozedur duschen, anziehen, Zigarre einstecken, ins Taxi an der Soi 9 geklingelt abgestiegen und in die Bar Kung war da, Pölle seine nicht. Mit der Kung mal Billard gespielt dann wieder an die Bar zu Pölle. Der unterhielt sich inzwischen mit einer hübschen Inderin. Ich gebe uns vieren einen Tecilla aus. Wir wollen gerade trinken da mischt sich ein älters Mädel ein. Sie sagt „no no“ dann den Auschnitt der Inderin runtergezogen, Zitrone und Salz auf die Brust und Pölle musste ablecken bei mir und Kung genauso. Aber damit nicht genug, die Inderin hatte Ihren Tecilla schon getrunken aber Kung noch nicht, dass andere Mädel sagte „xxxx xxxx, xxxx xxxx“ mehr dazu sag ich jetzt nicht. Dann kam der Freund oder LT der Inderin und sie musste weg mit. Wieder Pech für Pölle die wollte er nämlich mitnehmen, ihr schnell noch gesagt das er wiederkommt, dann war Sie weg. Wir haben auch gezahlt und sind zur Honey Pot Bar gegangen in der wieder Aim ausgelöst. Noch kurz sitzen geblieben dann nach Hause.

Noch bei mir am Zimmer gesessen dann ist der Pölle mit Aim rüber in sein Appartment. Erst ist Kung duschen gegangen danach ich. Als ich unter der Dusche war hat Kung sich Kung mit dem Fernseher beschäftigt und richtig aufgedreht, muss mich beeilen sonst gibt das noch ärger. Als ich wieder rauskam klopfte es an der Wand (älteres deutsches Ehebar komm ich später noch drauf) ich mach den schnell den Fernseher leiser. Ins Bett und diese Nacht 2 mal GFS von feinsten.

Nochmal was zur Vorgeschichte

Der Pölle und ich wollten einfach mal zusammen Urlaub machen. Auf Thailand kamen wir, da wir beide mal nach Asien wollten, in erster Linie um Urlaub im herkömmlichen Sinn zumachen und Spass zu haben. Pattaya bot sich an weil es am günstigsten war.
Klar haben wir viel gelesen aber wir haben das ganz klar unterschätzt wie es da abgeht (denke das ist schon vielen so gegangen). Noch dazu weil wir einen Kumpel haben der schon LOS war, und der uns erzählt hat das er in 2 Wochen nur eine Massage und 2 mal ST hatte.
Wir hatten vor vielleicht mal eine mitzunehmen, aber mehr auch nicht. Wir stellten uns das so vor, dass man die Bars und Gogos mit den Bordellen in Deutschland und Tschechien vergleichen kann, nur halt billiger.Also nicht unbedingt unser Ding. Deswegen auch nur ein Zimmer. Auf die Gogos trifft das ja auch irgendwie zu, da waren wir ja auch nur einmal in einer drin, folgt noch im Bericht.

Sechster Tag

Nochwas zu gestern, bin jetzt der Meinung die Kung ist ne ganz Liebe. Sie hat sich die ganze Nacht dicht an mich gekuschelt, aber vielleicht lags auch an der laufenden Klima.

Früh wach geworden war ja nicht spät gestern so um 8.00 Uhr, wieder Regen. Schnell einen Kaffee und mal rüber zu Pölle schauen was der so macht. Geklopft Aim macht auf, der Pölle schläft noch, ich weck Ihn mal kurz, aber Pölle ist schlecht drauf und schimpft. Unverschämtheit ich bin erst mal beleidigt und geh wieder rüber zu Kung. Ich lieg mit Ihr im Bett und schau TV, Kung traut sich mittlerweile auch im Bett rauchen. Sie bekam gestern abend noch den Spitznamen „Miss Filterzigarette“ verpasst. Kung hat die Fernbedienung und schaltet permanent rauf und runter, auf Deutsche Welle kommt, dass der Mooshammer umgebracht wurde. Irgendwann kam der Pölle rüber, dass er frech war weiß er angeblich nimmer. Wir gehen essen und sitzen Nachmittags gemütlich in meinen Appartment, die Mädels schauen TV.

Irgendwann fragen die Mädels dann mal ob sie da bleiben dürfen. Wir wollen aber den abend wieder alleine losziehen und sagten wir das wir Sie morgen wieder abholen. Also gabs zum Tribut die noch 200 Baht für die Barfine zusätzlich und sie sollten heute zuhause bleiben. Nun die Mädels wegeschickt, von mir bekam noch jede einen Kleidersack zum übern Kopf halten, weil es regnete immernoch. Muss mich noch über die Orientierungsloskeit der Mädels wundern, wir stehen am Balkon und schauen runter und die beiden Mädels schauen auf der anderen Seite hoch.

Wir machen uns auf zur Honey Bar der Pölle will endlich die vom ersten Abend mit nehmen ich was ja ausgemacht. Dem Pölle seine war da, diesmal meine nicht, die soll im Kino sein. Egal, wir spielen mit den Mädels und trinken gemütlich. Der chef versuchte mir den ganzen Abend ein andere aufzudrehen, er gibt uns jeden zwei Trinks aus. Zum Schluss hab ich mich tatsächlich bequatschen lassen und ein Girl mitgenommen.

Wir sind aufgebrochen, runter zu Beachroad gelaufen, und mit den Mädels ins Mc Doof, weil sie unbedingt reinwollten. Meiner gehts nicht so gut klagt über Bauchweh und die Mädels verschwinden auf der Toilette. In der Zwischenzeit hab ich mir überlegt diesen abend mal zwei mit nach Hause zu nehmen. Als sie wieder kammen sind wir noch in eine Bar, und ich hab versucht sie zu überreden aber ohne Erfolg, will keinen Dreier machen. Jetzt nervts mich das ich sie mitgenommen habe aber wegschicken kann ich sie auch irgendwie nicht. Dann nach Hause und noch auf meinen Appartment gesessen. Dann duschen und ins Bett. Die Preformence der kleinen ist noch enttäuschender als mit der Freelancerin (vielleicht lags am Alter sie war erst 19) und ich geb auf (denke noch an Kung und das ich Sie morgen wieder hole) dann schlafe ich ein.

Siebter Tag

Irgendwann wach geworden später als gestern schätz mal 11.00 Uhr, Wetter besser zwar bewölkt aber kein Regen. Dann mit der kleinen unterhalten, oder zumindest versucht, die grinst immer nur und will wahrscheinlich gar nichts verstehen. Mal zu Pölle rüber, diesmal war er wach, und gefragt ob wir essen gehen. Entscheiden dann damit wir die Mädels nicht mitnehmen meine war mir im Nachhinein auch nicht mehr so sympatisch. Also die Mädchen müssen gehen und wir gingen essen.

Nachmittags mal runter am Pool paar Bahnen schwimmen. Am späten Nachmittag wird mir dann langweilig und ich will mal früher los. Doch den Pölle kann ich nicht überzeugen. Unser Geld war auch alle, darum beschließe ich erst mal Geld wechseln zu gehen. Vorm Appartment ein Mopedtaxi genommen und mich in die Walking Street fahren lassen. Dann erst mal durch die Walking Street bis zur Beachroad raufgelaufen dann an der ersten Soi hoch zur Second Road, auf der Second Road bis nächsten Soi und wieder runter usw. so bin ich dann alle Sois bis zur Soi 6 mal abgelaufen. Dann noch weiter bis ich den Kreisverkehr sah dann bin ich wieder umgekehrt. Ich geh erst mal wieder auf der Beachroad entlang, als an einer Bar ein Mädel zu mir raussprang, meinte zu mir „big cock“ und tastete das mal ab, ist mir auch noch nicht passiert sowas. Ganz schönen Durst gekriegt von der Rennerei, an eine Bar und mir ein Cola gekauft. Als ich das getrunknen habe ist mir eingefallen, dass ich ja gar keine Baht mehr habe, sondern nur 4 oder 5 hundert Euro einstecken habe die ich tauschen wollte. Also erst mal aufs Klo und einen 50er rausgetan, mit dem Bündel wollt ich nicht unbedingt in der Gegend rumwedeln. Als ich zahlen wollte sagte ich ich hab nur Euro war kein Problem eins der Mädels ist zur Wechselstube gelaufen und hat für mich getauscht bekam auch eine Quittung. Der kleinen hab ich dann einen Ladytrink ausgegeben und bin gegangen. Zum Wechselautomaten und das Geld getauscht, mit Mopedtaxi zurück zum Appartment.

Dann duschen Pölle will mittlerweile auch weggehen. Als erstes Every Think Beer Bar ich will zu Kung und Pölle will die Inderin auslösen. Wir setzten und an die Baar und die beiden Mädchen waren auch da. Die Kung trink wieder ein Heineken nach anderen so beschließe ich wir müssen gehen. Ich Zahlte für Kungs Heineken immer 130 Baht auch als ich für sie Barfine bezahlt hatte, bei der Honey Pot Bar war das nicht der Fall der Pölle hat für Aim immer nur den normalen Getränkepreis zahlen müssen.

Wir überlegen wo wir hingehen sollen. In Richtung Soi 9 wollen die Mädels (wahrscheinlich weil die Kung der Inderin gesteckt hat, damit dem Pölle seine Aim an der Soi 9 arbeitet) aber der Pölle will auf keinen Fall an der Honey Pot Bar vorbegehen, wegen der Aim. Also gehen wir erst mal in Richtung Soi 9 die Mädels wollen in den Fun Park wir gehen rein und fahren einmal Hupferl. Die Inderin nervt den Pölle permanent warum er nicht zur Soi 9 will. Dann ists ihm zu blöd geworden, er hat gesagt er hat ein Girl in der Soi 9 und zu der geht er auch jetzt. Dann hat er sie wieder zurück zur Bar geschickt, erst ein paar Tränchen, aber das hat ihr nichts geholfen der Pölle blieb eiskalt. Dann sind wir rauf zur Honey Pot Bar, Bobby und Pelle waren auch da, die Aim hat sich vielleicht gefreut als er wieder zu ihr kam. Wir erzählten das wir im Fun Park waren dann wollten Bobby und Pelles LTs auch hin. Keiner hatte Lust aber ich lies mich breit schlagen, Booby und Pelle gaben Ihren Mädels Geld. Der Pölle musste Aim noch übereden, die wollte nicht ohne ihn. Der Pölle wollte hauptsächlich deswegen nicht mit, weil ihn mein erstes Mädel, die Paradee immer SMS schrieb. Die lauteten ungefähr so „Hello prostmaker, hau wech die scheiße, i like you but dont tell jörg“. Und so könnte er sich mit ihr unterhalten wenn Aim nicht da ist. Also bin ich mit den vier Mädels losgezogen, ich rede natürlich von den Park mit den Fahrgeschäften zwischen Soi 9 und 10. Bin dann mit der Kung, die war gut angeheitert, in so ein Karusell rein, mann das war heftig, hat 200 Baht pro Person gekostet. Die Kung hats nicht so gut verkraftet und hat sich gleich nachdem austeigen vor dem Ding mal übergeben müssen. Wieder Zurück an die Bar die Kung friert, ich geb ihr 500 Baht und schick sie eine Jacke kaufen. Als sie kommt wieder mit neuer Jacke und will sie mir 300 wieder geben, darf sie behalten. Ich schick sie gleich wieder weg, sie soll nach Hause gehen und Klamotten für paar Tage mitbringen auch Badesachen, das geällt ihr. Dann nach Hause, jeder ist gleich in sein Appartment.

Achter Tag

10.00 wach geworden, das kleine Biest hat mir gestern Nacht einen Knutschfleck gemacht. Schnell rüber und Pölle aufwecken wir wollen nach Kho Larn, wär das erste mal, das wir das wir an den Strand kommen. Bis wir fertig werden und rauskommen wieder 11.00, mit dem Taxi nach Patty ans Pier. Aber die Fähre war schon weg nächste fährt in einer Stunde. Wir entscheiden es morgen nochmal zu versuchen. Also wieder zurück nach Jomtien.

Wir saßen am Tisch im Poolretaurant, als außen Mopeds herfahren und anhalten. Es waren Bobby und Pelle mit ihren Mädels, die haben uns von der Straße aus gesehen. Sind dann reingekommen und haben sich zu uns gesetzt. Wir haben den Nachmittag am Pool verbracht.

Diesen Abend wollen wir zuhause bleiben und mal bald schlafen gehen, damit wir mal früher rausgekommen, wegen Kho Larn. Abends mal runter an die Beachroad in Jomtien. Fritiertes Hähnchen an einer Garküche gekauft und und auf eine Bank an der Beachroad gesetzt und gegessen. Hier war mal wieder das zuvorkommende Verhalten der Thais zu beobachten, auf den Bänken war nämlich kein Platz frei. Als eine paar Thais sahen, dass wir einen Platz zu essen suchen, sind die gleich aufgestanden und haben Platz für uns gemacht.

An einem Stand haben wir dann noch eine Ananas und eine Wassermelone gekauft. Noch in ein Internetcaffee und der Kung eine Emailadresse eingerichtet, damit wir uns später mailen können. Dachte ich zumindest, nur einen Computer kann die Kung nicht bedienen, wie ich im nachhinein feststellen musste. Noch im Supermarkt unten im View Talay eingekauft. Hauptsächlich die Mädels, Trinkyogurt, Kosmetikartikel und Chips, die vermutlich aus Fischabfällen gemacht werden. Wir mussten in erster Linie unseren Singhavorrat wieder auffüllen. Ich habe noch nach meinen Klamotten gefragt, die ich vorgestern zum waschen gebracht habe. Zur Antwort bekam ich, wie sollte es anders sein, „tomolow“, genau wie gestern (soviel zur zuverlässigkeit „waschen dauert einen Tag“). Dann alle auf mein Zimmer.

Die Kung bereitet die Ananas und die Melone zu. Ich kann nicht hinsehen, ich denk die Finger sind gleich ab, jeder der mal ein TG mit Messer handieren gesehen hat weiß was ich meine. Wir stizten noch gemütlich zusammen und ein paar Späßchen mit den Mädels, und gingen dann schlafen.

Neunter Tag

Aufstehen denke es war so 8.00 Uhr Kaffee trinken, die Sachen gepackt und mit dem Taxi zum Pier nach Patty. Wir halt wieder zu spät, also ein Speedboot geordert. Die Fahrt kostete 500 Baht und einen kleinen Fehler gemacht, der Knlich hat uns nochmal 200 Baht abgeschwatzt damit er uns an einen schönen Strand fährt. Am Strand gehen die Mädels shoppen und kaufen sich was zum anziehen, das bezahlen sie selbst. Dann bestellen wir was zum essen, Pölle und ich Shrimps in Curry indisch die Mädels Seafood. Von den Muscheln ist abzuraten, die sind fast roh. Wenn man die aufmacht läuft Blut raus, wie sie das nur runter kriegen. Ich fahr dann mir der Kung mal Jetski 700 Baht und bei voller Fahrt mal abgestiegen. Verbringen den ganzen Tag auf Kho Larn, Kung hat zwischen durch noch einen Skorbion gegessen. Dann die Verhandlungen wieder nach Hause zu fahren, ging bei 1000 Baht los und sollten bei 600 Baht enden. Ich sag ich zahl nur 500 Baht, nach einem Stück winkt er trotzdem her, also geht doch. Kosten für Essen und Getränke am Strand ca. 1500 Baht. Wir lassen an uns am Strand nach Pattaya fahren, laufen da noch ein bißchen rum und fahren mit Taxi zurück nach Jomtien aufs Appartment.

Dann duschen und umziehen, sitzen noch ein Stück am Appartment dann mit Taxi wieder rein nach Patty. Ich steige Soi 9 Every Thing Beer Bar aus. Pölle fährt zur Soi 10 Honey Pot Bar. Ich zahl das Barfine für Kung bis Samstag und laufe dann mit ihr zur Honey Pot Bar. Wir sitzen dann wieder, mit Bobby und Pelle die auch da sind, zusammen. Als erstes vereinbaren wir mit Bobby und Pelle morgen Abend mal wieder alleine los zuziehen ohne Mädels. Kung trink in der Zwischenzeit schon wieder fleißig Heineken. Kung braucht noch Klamotten und will in ihr Zimmer, ich entscheide mich mal mitzugehen. Das Zimmer ist besser als das von Paradee. Innen steht ein 140er Bett, Klamotten hängen an einer Stange, neben der Tür steht ein Schrein und es gibt ein abgetrenntes Bad (Klo und Regentonne). Ich sitz am Bett während sie ihre Sachen zusammen sucht, dann füllt sie Mekong in zwei kleine Gläßer und stellt sie in den Schrein. Als wir gehen bekomme ich noch 2 Schals geschenkt. Zurück an die Bar, da steht grad ein Händler mit am Tisch und ich werd erstmal mit einen Elektroschock Kugelschreiber reingelegt. Wir sitzen noch ein Stück gemütlich zusammen, Kung trinkt weiter Heineken und ist Mau. Dann gehts nach Hause, sitzen vorm schlafen gehen noch kurz am Appartment.

Zehnter Tag

Spät aufgestaden die Mädchen wollen heute zum Big Buddha, erstmal runter am Pool essen. Dann mit Taxi rauf zu Big Buddha kosten 100 Baht. Ich kauf der Kung Vögel, dann bete sie und lässt die fliegen. Laufen da dann bestimmt 2 Stunden rum (nicht unbedingt mein Ding Tempel anschauen), die Aim betet zwischen drin auch zweimal. An einem Kisok ne Flasche Wasser gekauft, dafür zahlt Kung 5 Baht. Dann noch die Bucht von da oben fotografiert und wieder runter gelaufen zur Straße. Mit dem Taxi nach Patty zur Mike Shopping Mall zu einkaufen. Ein paar T-Shirts gekauft a 150 Baht, und die Mädels durften sich auch was aussuchen. Zurück nach Patty ins Appartment.

Wir duschen und machen uns ausgefertig. Noch ein wenig vorglühen dann gehts los. Die Mädels bleiben in meinen Appartment und bekommen noch paar hundert Baht, damit sie sich was zum Essen kaufen können. Und wir fahren nach Patty soi 7. Als erstes gehts in die Wodkastation zur Happy Hour Mekong 35 Baht. Bobby und Pelle sind schon da gewesen, ich spiel mit Bobby Billard, Pölle zahlt einer einen Ladytrink und wir tanken kräftig. Dann solls in eine Gogo in der Soi 8 gehen. Wir kommen auf dem Weg an einer Bar vorbei an der außen ein Schwein gegrillt wird und gehen erst mal da rein. Drinnen tranken wir 2 Singha und es gab Schwein ohne Ende, das hat nicht mal was gekostet. Dann gings zur Gogo ungefähr mitte Soi 8 Namen weiß ich nicht mehr. Die Schlepper sagten er wäre Happy Hour. Uns gefällts nicht und wir zahlen, aber ein Bier 130 Baht was ist jetzt dachten es wäre Happy Hour, aber der Kassierer sagte: „no no Happy Hour its Happy Flower und zeite auf ein Schild übern Eingang. Toll Abzocke da stand tatssächlich Happy Flower. Also bezahlten wir und gingen in unsere Stammbar Honey Pot an der Soi 9. Das saßen wir noch bis ca. 3.00 Uhr, dann aufs Taxi und Hause. Da wir in der Second Road einstiegen gings nochmal an der Beachroad entlang. Bobby und ich entschlossen uns dann doch noch nicht nach Hause zu fahren, klingelten und stiegen ab. Pölle und Pelle fuhren heim. Die Mädels haben sich gefreut das der Pölle heimkam und ihn noch was zum essen gemacht einen „mama cup“.

Ich lauf mit Bobby an der Beachroad entlang bis wir was brauchbares gesehen haben, da haben wir uns dazu gesetzt. Dann eines der Mädels zu 7 Eleven geschickt, zum Getränke holen. Dann mit den Mädels unterhalten und über den Preis verhandelt war nichts zu machen die üblichen 500 Baht. Auch auf die Gefahr hin, dass ich jetzt in die Sparte „Billigbumser“ abdrifte. Dann wieder aufgebrochen und bei jeder die einigermaßen ausschaute nach dem Preis gefragt, endlich fand ich dann eine Inderin die für 350 Baht mitgehen würde plus hundert fürs Zimmer, kurz überlegt und mitgegangen. In dem Hotel war kein Zimmer frei, also in ein anderes kostete 200 Baht. Auf dem Zimmer noch kurze Diskusion, für meine extra Wünsche muss ich nochmal 200 baht zahlen. Die Proformenz war wieder ungenügend (schlieslich bin ich mittlerweile besseres gewöhnt). Beim bezahlen gabs dann die Returkutsche von meiner Seite und ich zog vom zusätlichen Tribut die Mehrkosten für das teuerere Zimmer ab. Dann ab nach Hause mittlerweile wirds wieder hell. Geklopft die Kung macht auf schimpft ein wenig auf Thai, irgendwie hat sie geschnallt das ich Kondome mitgenommen habe, und jetzt gefragt wo die jetzt sind. Ich sagte hab ich Bobby gegeben hat sie aber nicht geglaubt. Anschliesend haben wir uns im Bett wieder versöhnt, so ging der zehnte Tag zu Ende.

Elfter Tag

Spät aufgestanden Mittag rum. Die Stimmmung ist nicht so toll, ist der vorletzte Tag und vom LKS befallen. Dann runter zum essen, heute bestell dasselbe wie Kung. „Larb Muu, es war Hackfleisch mit jeder Menge Chillies drin. Auf der Karte stand spicy, nach dem bestellen kam sogar die Köchin nochmal raus und meinte, ob ich das wirklich haben will ist sehr scharf, ich sagte nur „No Problem for me“. Das Zeug war wirklich der Hammer habe noch nie so etwas scharfes gegessen. Den nachmittag verbrachten wie dann am Pool.

Am Abend gingen wir erst mal zur Every Think Beer Bar, danch an die Honey Pot Beer Bar, das war der einzige Abend an dem wir abends die Digicam dabei hatten. Wir kauften lauter Blödsinn von den vorbei kommenden Verkäufer. Ich 3 Uhren eine Cartier Damenuhr und zwei Rollex gekauft kostete zusammen 2200 Baht. Dann verabschiedeten wir uns bei allen und es ging wieder nach Hause.

Wir saßen noch auf meiem Zimmer machten noch ein wenig lärm wegen unserer Nachberin. Die dumme Nuss habe ich ein paar Tage zuvor, ganz vorwitzig, mit einem guten abend im Aufzug begrüßt. Dann hat sie uns eine Geschichte gedrückt, weil wir angeblich so laut sind. Da wir leicht angeheitert waren hatten wir Mühe nicht in Lachen auszubrechen. Danach ins Bett war auch spät diesen Abend. Mein Magen meldete sich schon den ganzen Tag, vermutlich vom scharfen Essen und so verbrachte ich die hälfte der Nacht auf der Toilette.

Zwölfter und letzter Tag

Spät aufgestanden die Stimmung ist mies, ein ziemlich ungutes Gefühl, wer will schon gern wieder nach Hause. Übrigens bei meinen anderen Urlauben war das nicht der Fall, da war ich froh damit ich wieder heimkomme. Dann zum Pool essen, meine Bauchschmerzen sind auch weg. Wir wollen mit den Mädels noch einen schönen Tag verbringen und beschliesen heute mal nach Jomtien Beach zu gehen. Vom Appartment zum Strand ca. 300 Meter, die Mädels wollen mit dem Taxi fahren, also fahren wir die 300 Meter. Da bin ich erst mal alleine Jetski gefahren, danach nochmal mit Kung. Kung fährt und ich sitz hinten, sie fragt mich wo die anderen sind, ich zuck mit den Schultern und sie fährt weiter Richtung Patty, da sie sich nun überhaupt nicht mehr auskannte musste ich wieder fahren. Ich as noch Scambis und die Mädels einen lila Kraken der wieder viel Biss hatte. Vor dem nach Hause gehen nochmal ins Wasser dann passierts, mich hat was in den Fuß gestochen. Der Fuß schwillt an und es blutet. Es kamen zwei Mädels die eine mit Desinfektionmittel die andere mit Pflaster. Dann nach Hause gehumbelt, bis zum abend hats noch stark geschmerzt dann gings einigermaßen. Wollte eigentlich zum Arzt, bin ich dann aber trotzdem nicht. Das ganze hat sich noch einige Zeit hingezogen ca. 2 Wochen dann gings wieder, die Wunde sieht man jetzt noch.

Zu hause ist dann jeder in sein Zimmer, noch zweimal Liebe machen (beim letzten mal hat sie sich nochmal richtig ins Zeug gelegt), dann kam Pölle. Um 21.00 Uhr ist das Taxi nach BKK bestellt (800 Baht), wir haben noch die kaputte Couch mit einer Heinekenflasche repariert und die Schlüssel beim Lorenzo abgeben, da haben wir erfahren das unsere Nachbarin sich jeden Tag über uns beschwert hat. Dem Lorenzo seine Antwort: „Crazy Woman its Pattaya, No Problem.

Mit dem Taxi fuhren wir noch einaml durch Patty die Mädels haben ihr Zeug das sich inzwischen angesammelt hat (jede hatte zwei Plastiktüten voll) an die Bar gefahren und sind dann anschliesend mit nach BKK zu Flughafen gefahren. Unterwegs hielten wir nochmal an einer Tanke an, dann trank der Fahrer ein Bier mit uns. Ich kaufte mir Zigaretten und für Kung auch eine Schachtel, die hat sie natürlich nicht aufgemacht sondern weiter mit von mir geraucht. In BKK dann einchecken waren mit die ersten, danach Centucky fried Chicken wegen der Aim und danach ins MC Doof. Dort trafen wir dann die ersten Bekannten von Hinfug und unterhielten uns. Um vier Uhr sollte der Flieger gehen, diesmal nur eine dreiviertel Stunden Verzögerung.

Dann verabschieden von den Mädels, hab der Kung mein restliches Geld gegeben. Im Intershop musste ich dann feststellen damit ich das besser nicht gemacht hätte, kaufte noch eine Stange LM 300 Baht und eine Fasche Mekoong glaube 130 Baht und zahlte in Euro. Im Flieger wieder eine Dreierreihe für mich alleine hab mich gleich hingelegt und eingeschlafen, dann nervt die Stewardess „Mr. Mr.“ dann gabs Essen scheiße nix mit schlafen. In Ashgabat ist uns dann der Hauke aufgefallen (seit dem Forumtreffen in HH wissen wir das er es war) der sich über die „Ivans“ aufregte. Wieder kurzer Aufenthalt in Ashgabat glaube da grübelten wir das erste darüber nach wann wir wieder fliegen.

Schlusswort, Resomee oder Fazit wie auch immer

– Der Flug mit Turkmenistanairline war in Ordnung, würde jederzeit wieder mit denen fliegen.
– Ein Zimmer zu zweit geht nicht und in der Highseason kurzfristig ein Zimmer bekommen kann zum Problem werden.
– In eine Bar in der ich nach dem Auslösen weiter Ladytrinkpreise für mein Mädel bezahle geh ich nicht mehr.
– Die Leistungen von den Mädels vorher abklären, dann gibst keine Diskusionen und kein rumgezikke.
– Beim Speedboot genau abklären wo es hingehen soll dann gibst auch keine Disskusionen.
– Wenn man was unternehmen will am besten vorher buchen sonst kommt man nicht dazu.
– Im 7 Eleven gibst nachts keinen Alkohol?, können wir nicht nachvollziehen.
– Den ersten Abend am Zimmer verbringen und vom Flug erholen, Blödsinn. Schade um den verschenkten Abend.
– Bei Essen und Trinken auf der Straße sowie Eiswürfeln, habe ich keine Bedenken mehr.
– Die 5000er Rechnung geht auf wenn man Party macht.

Das mit den Preisen für die Mädels ist durch meine Aussage verkehrt rübergekommen. Möchte ich hier auch noch erläutern, für die Mädels gabs pro Tag einen 1000er plus Essen und paar Geschenke, alle drei Tage 2000 Baht wäre wohl auch genug gewesen.
Geamtkosten für diesen Urlaub pro Person ca. 1600 Euro. Jedenfalls hat dieser Trip alles getoppt was ich bis her erlebt habe. Acht Monate nach diesem Urlaub, gehts wieder los nach LOS.

2 Gedanken zu “Erstesmal Thailand

  1. Hey,

    einer der besten Reiseberichte ever, hab mich teils echt nicht mehr gekriegt vor lachen. Und diese Ausdauer, wie lange hast du denn daran geschrieben?

    Bin mal gespannt wie es wird, fliege im März nach Samui, auch für 12 Tage.

    p.s. weiter so.

  2. @ taymen

    da haben wir es mal wieder, obwohl ich mich darüber aufrege habe ich auf den Kommentar nicht geantwortet, aber zu dieser Zeit war der Blog gewissermaßen auf Eis gelegen ;)

    Mit dem Bericht war ich schon paar Stunden beschäftigt, war das erste was ich überhaupt geschrieben habe. Durch die enorme Resonanz auf diesen Bericht, damals in einem Forum, bin ich über Umwege überhaupt zu bloggen gekommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

icon_wink.gif icon_neutral.gif icon_mad.gif icon_twisted.gif icon_smile.gif icon_eek.gif icon_sad.gif icon_rolleyes.gif icon_razz.gif icon_redface.gif icon_surprised.gif icon_mrgreen.gif icon_lol.gif icon_idea.gif icon_biggrin.gif icon_evil.gif icon_cry.gif icon_cool.gif icon_arrow.gif icon_confused.gif icon_question.gif icon_exclaim.gif