Land unter in Thailand

Monsumzeit in Thailand, jedoch mit den heftigsten Regenfällen seit über 50 Jahren. 2,6 Millionen Menschen in 26 Provinzen im Norden und Nordosten Thailands sind derzeit betroffen. Über 240 Tote, 2 Millionen Hektar überschwemmde landwirtschaftliche Flächen, 182 unpassierbare Straßen und kein Bahnverbindungen von Bangkok in den Norden mehr. König Bhumibol lässt sich im Siriraj-Krankenhaus laufend über den aktuellen Stand informieren. Auch Bangkok und der Süden bleibt nicht verschont, schwere Regenfälle und Überflutungen auch in Phuket, überschwemmte Straßen und Erdrutsche in Patong.

Hier noch ein Link zu Peter, der einen informativen Artikel mit hilfreichen Links zur Flutkatastrophe in Thailand veröffentlicht hat.

Ein paar Bilder von mir aufgenommen Mitte September zwischen Nakhon Sawan und Phitsanulok.

hochwasser (1)

hochwasser (2)

hochwasser (3)

hochwasser (4)

hochwasser (5)

Quellen:
tagesschau.de
SPIEGEL ONLINE
Tour Expi

Hinzugefügt am 16.10.2011

3 Gedanken zu “Land unter in Thailand

  1. So schlimm die ganzen Überschwemmungen auch sind, aber „2,6 Millionen Menschen in 56 Provinzen im Norden Thailands sind derzeit betroffen.“ stimmt einfach nicht, weil der gesamte Norden nur auf 19 Provinzen kommt.

    Ich bin aber sehr erfreut, dass dieser Blog weitergeht…weiter so, Jokkel.

  2. Richtig, hatte einen Zahlendreher drin, meinte 26 Provinzen, und mit Norden meinte ich auch den Nordosten, habs übernommen Danke für den Hinweis ;)

    Ich bin mal gespannt, wie sich das Hochwasser auf die Wirtschaft auswirkt, denke mal das der Baht fällt :???:

  3. Die thailändische Regierung erklärte 30 der 76 Provinzen zu Katastrophengebieten, nachdem seit zwei Monaten schwere Monsun-Regen im Norden und Zentrum des Landes niedergingen.

    Mindestens 281 Menschen sind bereits bei den schwersten Überflutungen seit 1995 gestorben und Millionen Menschen haben ihre Häuser verloren.

    Die Regierung erklärte die betroffenen Regionen zu Katastrophengebieten. Auch die Hauptstadt Bangkok rüstet sich gegen die Wassermassen, die Mitte Oktober die Stadt erreichen sollen, wenn die hohen Gezeiten den Abfluss des Flutwassers ins Meer erschweren.

    Auch die angrenzenden Länder, vor allem Kambodscha, sind betroffen.

    Wir möchten, sobald das Wasser abgeflossen ist, Hilfe leisten! Wir werden betroffenen Menschen beim Wiederaufbau ihrer Häuser oder anderen dringend erforderlichen Maßnahmen, wie Wasseraufbereitung und medizinischer Versorgung, Unterstützung bieten. Bitte spenden Sie, damit wir die dringend benötigte Hilfe leisten können!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

icon_wink.gif icon_neutral.gif icon_mad.gif icon_twisted.gif icon_smile.gif icon_eek.gif icon_sad.gif icon_rolleyes.gif icon_razz.gif icon_redface.gif icon_surprised.gif icon_mrgreen.gif icon_lol.gif icon_idea.gif icon_biggrin.gif icon_evil.gif icon_cry.gif icon_cool.gif icon_arrow.gif icon_confused.gif icon_question.gif icon_exclaim.gif