In Thailand essen Sie Hunde

Das im Issan (dem Nordosten Thailands) auch Hund gegessen wird weiß ich, auch wenn ich selbst habe noch kein Hundefleisch probiert habe. Ein paar Bildern von geschlachteten Hunden können hier berachtet werden.

Aber Achtung die Fotos sind wirklich krass und nichts für schwache Nerven!

Ich habe schon mal darüber geschrieben, im Isaan bei der armen Bevölkerung ist es üblich einen Hund zu mästen (ich nenns mal so denn im Grunde ist es nichts anderes) und ihn dann gegen einen Platikeimer oder ein, zwei Schüsseln einzutauschen. Auf dem Video ist der Hundemetzger einer dieser Pickups zusehen der hin und wieder seine Runden auf den Dörfern dreht um Hunde zu besorgen. Der gute Mann war gar nicht begeistert das ich ihn gefilmt habe, No No :lol:

If you can see this, then you might need a Flash Player upgrade or you need to install Flash Player if it's missing. Get Flash Player from Adobe.

Wie wird man zum Thai… Part 2

Hier folgt der zweite Teil meiner Serie wie werde ich zum Thai bzw. Indianer Issaner.

geile-sauSollte es unter 30 Grad haben wenn Sie morgens wach werden, waschen Sie sich auf gar keinen Fall, wo möglich bekommen Sie eine Grippe bei der Kälte. Wenn Sie vor dem Haus genügend Müll herum liegen haben sollten Sie ihn anzünden und sich daran aufwärmen, arbeiten sollten Sie nichts immerhin ist es saukalt, falls trotzdem was zu erledigen ist z.B. die Kühe auf die Weide bringen, lassen Sie das doch Ihre Kinder vor der Schule erledigen.

Gewöhnen Sie sich an ihre Probleme mit Geld zu lösen, das Wort hier für nennt man Korruption. Stellen Sie ihr Fernsehverhalten komplett um, das beste und spannenste was das Fernsehen ab jetzt für Sie zu bieten hat sind Koreanische Seifenopern. Die Sie sehr Emotional (übertriebenes Lachen und Weinen) verfolgen und bei denen Sie keinesfalls eine Folge versäumen dürfen.

Auch müssen Sie an Geister glauben, bauen Sie sich Ihren eigenen Schrein! Am besten aus einem alten Karton und investieren Sie viel Zeit, denn wenn der Geist zufrieden ist haben Sie auch keine Probleme. Gleiches gilt natürlich auch für Ihr Auto, Motorad, oder was auch immer. Wenn Sie es bekommen lassen Sie es segnen, wenn sie dann noch immer frische Blumen reinhängen kann Ihnen nichts passieren, egal wie Sie fahren. Wichtige Entscheidungen für Ihre Zukunft treffen Sie keinesfalls ohne mit Ihrem Wahrsager Rücksprache gehalten zu haben. Noch ein kleiner Geheimtipp von mir, wenn Sie einen Termitenhügel mit Babypuder einreiben können Sie daran die nächsten Lotto Gewinnzahlen ablesen.

besoffner-thailanderLand of Smile oder Land des Lächelns auch im Bezug auf das haben Sie sich anzupassen wenn Sie dazu gehören wollen. Lächeln Sie immer (auch wenn Sie nicht mehr gerade stehen können, siehe Bild!) und achten Sie stets darauf damit es auch so aussieht als wenn es von Herzen kommt. Wenn Sie einen Farang anlächeln, darf es ruhig etwas aufgesetzt und herablassend wirken. Entwickeln Sie einen übertriebenen Vaterlandsstolz, Sie sind ja ein Thai und was besseres als diese Burmesen, Laoten, Kymer und als diese dummen Langnasen sowieso.

to be continued ;)

Mal wieder ein Zwischenbericht

Es wird denk ich mal wieder Zeit fuer einen kleinen Zwischenbericht. In Nakon Phanom war ich angeln am Mekong und habe das Cinesische Neujahr gefeiert. Danach war ich wieder eine Woche in Roi Et, Atsamat von da aus nach Bangkok und weiter nach Hua Hin. Von Hua Hin bin ich positiv Ueberrascht hier gefaellt es mir sehr, aber ich bin leider nur fuer drei Tage hier. Morgen fahre ich dann entweder nach Phitsanulok oder zurueck nach Atsamt, dann moechte ich nochmal fuer ein paar Tage nach Pattaya und wenn ich es zeitlich schaffe hin kriege komme ich nochmal hier her. Die letzten zwei, drei Tage werde ich in Bangkok verbringen, und diesmal mit Bildern :wink:

thailand-2009

Irgendwo in der Wildnis bei Atsamat
Continue reading

Die letzten drei Wochen…

Vorhin habe ich in den Kommentaren noch behauptet das es morgen einen Artikel von mir gibt, wie ich aber gerade feststellen musste habe ich morgen und die naechsten Tage auch nicht eine Moeglichkeit ins Internet zukommen. Habe den fertigen Artikel auf dem Laptop und den habe ich leider nicht dabei hier :sad: . Jedenfalls war ich die erste Woche in Bangkok, da haben wir uns mit Ben und Juicies getroffen und er fuehrte uns ein wenig in Chinatown herum. Danach war ich fuer vier Tage in Pattaya und anschlieszend in Roi Et. Seit gestern bin ich in Nakon Phanom und morgen wird das Chinesische Neujahr gefeiert. Zu berichten gibts soviel aber leider habe ich keine Zeit mehr, das kann ich ausfuehrlich machen wenn ich wieder zuhause bin und naechstesmal wieder mit Bildern.

Mal ein paar Bilder und nur noch 19 Tage

Nachdem ich gestern per Mail mal wieder einen Link zu privaten Bilder zugeschickt bekam, hab ich mich entschlossen hier auch mal ein paar, eigentlich private Bilder zu veröffentlichen. Die Menschen auf den Bildern kenne ich alle sehr gut, intressiert vielleicht nicht viele aber es spiegelt jedoch wie ich finde wieder, dass ich nur in Pattaya oder sonst wo Party mache.

Aufgenommen in Roi Et, in einem Dorf bei At Samat.


Größere Kartenansicht

Leckere Gerichte aus Thailand z.B. Nachgeburt

Bei Focus Online bin ich auf einen interessanten, bebilderten Artikel über Thaifood gestoßen.

Zehn Thai-Gerichte für Unerschrockene

Skorpion, Schlange oder Qualle: Jenseits von Papaya-Salat und grünem Curry kann thailändisches Essen den europäischen Gaumen schon mal herausfordern.

zum Beispiel: Nachgeburt von Kühen

Für uns mag es ein äußerst unappetitlicher Gedanke sein, aber die Rinder-Plazenta wird tatsächlich auf thailändischen Märkten angeboten. Sie ist sehr nahrhaft, was man gut daran erkennen kann, wenn man daraus eine Rinderbrühe kocht. Die kann wirklich gut schmecken. Das Fleisch selbst ist aber eher zäh und für den Mitteleuropäer kaum mit rechtem Genuss zu verspeisen.

Quelle und den Artikel lesen: Focus Online

Blogparade – Beste Reiseziele

Bei http://blog-parade.de/ wurde eine Blogparade mit dem Titel “Beste Reiseziele” gestartet.

Welches mein Lieblingsreiseziel ist, ist wohl unschwer zu erraten :mrgreen: , allerdings beginnt mein nächster Trip nach Thailand nicht in der sommerlichen Urlaubssaison, sondern ab Ende November – Anfang Dezember auf einen genauen Termin habe ich noch nicht festgelegt.

Abfliegen werde ich in jeden Fall solange die Flugpreise vor Weihnachten noch günstig sind, mit dem Rückflug werde ich es genauso handhaben, das wird wahrscheinlich gegen Mitte – Ende Januar sein. Da ich in diesen Jahr keinen Sommerurlaub mache, werde ich wieder ein bisschen länger bleiben, denke so an 6 bis 8 Wochen. Ich hoffe das ich dieses mal wieder einen günstigen Direktflug mit Thai Airways bekomme, denn wenn ich mit Zwischenstopp fliegen muss werde ich wohl wieder auf meine Lieblingsairline (ironisch!), die T5 Turkmenistan Airline zurückgreifen, übrigens hier ist ein sehr amüsanter Testbericht darüber.

Ein Teil von dem das ich unternehmen werde steht schon fest, am Anfang werde ich ein paar Tage in Bangkok verbringen. Als Hotel habe ich das Tawana Ramada eingeplant, buchen werde ich es über Meiers Weltreisen das Doppelzimmer ca. 65 €, vor Ort kostete es erheblich mehr, weiß nicht mehr genau ob es 8000 oder 9000 Baht (170 – 190 €) waren.

Von Bangkok aus werde ich dann in den Nordosten Thailands (den Issan) aufbrechen, als erstes für einige Tage nach Roi Et / At Samat von da aus gehts nach Nakhon Phanom wo ich auch für ein paar Tage sein werde. Danach wird ein kurzer Trip nach Laos folgen.

Ansonsten möchte ich in jedem Fall eine mehrtägige Floßtour unternehmen, aber darüber muss ich mich erst noch genau informieren, entweder in Chiang Rai auf dem Kok River oder auf dem Kwae Yai (River Kwai).

Die von Touristen überlaufenen Inseln werde ich diesmal glaub ich sein lassen, aber ein paar Tage Strandurlaub müssen schon sein. Ganz Süden (da war ich noch nicht) soll es noch Inseln geben mit wenig Tourismus geben, ansonsten werde ich an der Küste sicherlich was finden.

Hier meine Fotostrecke Thailand.