Hanjo und Noi

Heute Abend kann man bei Stern TV den dritten Teil der Sommerserie „Traumfrau aus Thailand“ sehen. Der 1,58 Meter große, 58 jährige Hausmeister Hanjo Prieur, besucht seine 50 jährige Internetliebe Noi Nom aus Thailand. Der Informationswert dieser Serie geht gegen null, aber es ist enormes Unterhaltungspotenzial vorhanden. Denn entweder hat dieser Hanjo einen gewaltigen Sprung in der Schüssel oder das Ganze ist gestellt, was ich mir eher vorstellen kann. Im obigen Video versucht Hanjo ein Zimmer zu mieten, kleine Handicaps dabei sind das Hanjo kein Wort Englisch spricht und beim umrechnen von Euro in Baht irgendwie keinen Plan hat. Die freie Redakteurin Stephanie McClain hat Hanjo über zwei Jahre für stern TV auf der Suche nach seiner Thaifrau bzw. Thailänderin Traumfrau begleitet.

Miss Thailand Universe 2009

Gestern war die Wahl zur Miss Thailand Universe 2009, gewonnen hat Chutima Durongdej, mir gefällt die nicht mal :(

Die Grafik führt zur offiziellen Website.

Wohl aber entspricht sie dem thailändischen Schönheitsideal, Sie ist groß, hat weiße Haut und einen riesen Zinken große Nase. Jedenfalls die Mädels die ich hübsch fand findet man auf den hinteren Rängen. Sie ist bestimmt ein „Luk Küng“, ich würde übersetzen „Halbes Kind“ ein Elternteil ist Europäer der andere Thai. Übrigens finde ich das Kinder zwischen Thai und Farang wenn die Mutter Europäerin ist hübscher.

Heinz der Liebeskasper Teil 3

Mitte Dezember war es dann bei mir mal wieder Zeit für einen Urlaub. Mein letzter Stand vor Abflug Noi arbeitet zeitweise in einem Supermarkt um etwas zu verdienen, Sie liebt aber Heinz noch und will wenns dem Vater besser geht wiederkommen. Ich verbrachte drei bis vier Wochen in Pattaya.

Weiterlesen

Wie läuft das eigentlich ab wenn man mal eine mit nimmt?

Letztens hab ich ja erwähnt das ich mal schreibe wie es mit einem Costumer so abläuft, dann fang ich mal an und hier ist wie immer ab und zu Ironie dabei!

costumer2Gehen wir mal davon aus unser Barhäschen hat seine Fühler ausgestreckt und ein potenzielles Opfer entdeckt, dann wird Sie sofort damit beginnen mit Ihrem Opfer in Blickkontakt kommen, entweder schaut Sie wie die Unschuld vom Lande oder Sie setzt Ihren Schlafzimmerblick ein. Wenn der Blickkontakt positiv verläuft wird Sie nicht lange zögern und zum Angriff übergehn, als erstes wird Sie durch geschicktes Ausfragen versuchen festzustellen wie es Finanziell aussieht und ob Erfahrung vorhanden ist, denn Sie stellt sich individuell auf jeden Kunden ein.

Es sollte einem auch bewusst sein, dass es sich dabei um so eine Art Verkaufsgespräch handelt und hierbei kann man gleich mal den Leistungsumfang, die Art der Ausführung, die Dauer und den Preis verhandeln :mrgreen: Wenn so ein „Verkaufsgespräch“ stattgefunden hat ist normalerweise alles besprochen worden, falls es nur Smalltalk gab werden spätestens beim bezahlen Fragen kommen wie „Can I go with you?“ oder „You want pay Barfine me?“. Man zahlt dann die Barfine (weiß im Moment gar nicht genau wie hoch die ist) in Pattaya ca. 300 bis 400 Baht, in Patong ein bischen mehr und schon ist man nicht mehr alleine :roll: jedenfalls irgenwann wird man dann im Hotel mit Ihr landen.

costumer1Im Normalfall hat unser Mädel alles Lebensnotwendige in Ihrer Handtasche dabei was Sie sonst noch braucht bekommt Sie an jeder Ecke im 7eleven. Wenn man dann am Zimmer mit Ihr ankommt wird Sie als erstes den Fernseher eingeschalten und sich über das zuvor unterwegs gekaufte Essen hermachen. Als zweites lässt Sie sich dann häuslich nieder, räumt Ihre Schminksachen ins Bad und verteilt Ihr Zeugs im ganzen Zimmer.

Danach steht dann Duschen auf dem Programm, denn als Farang duftet man ja nicht wie eine Mischung aus Knoblauchzehe und Zwiebel sondern man stinkt! Auf die folgenden Sachen geh ich nicht mehr ein :wink: Um nochmal auf den Preis zurück kommen, jemand hat hier irgendwo geschrieben 1500 Baht für Shorttime :shock: 1500 Baht ist für ein Bierbarmädchen eindeutig zu hoch angesetzt, ich halte einen Preis zwischen 600 und 1000 Baht für angemessen und nicht für Shorttime!

Oom, eine Liebesgeschichte

Mathias hat Mata kennen gelernt und chattet seit einiger Zeit täglich mit Ihr. Sie ist dabei immer in einem kleinen, günstigen Internetcaffee in Ram Khan Haen (BKK). Da ich mit Mathias gut befreundet bin besuche ich Ihn auch ab und an. Den ersten Kontakt mit Oom hatte ich im Mai 2005, als ich Mathias wieder einmal besuchte. Mathias war mal wieder mit Mata am chatten und Oom saß hinter Mata, die sich hin und wieder umdrehte und zu uns in die Cam sah. Der Kontakt kam dann so zutande das Oom die nächsten Tage hin und wieder zu Mata an die Cam kam und Hallo sagte.

Ca. eine Woche später als ich daheim am PC saß schickte mir Mathias Ooms E-Mailadresse zum adden, was ich dann auch tat. Der MSN lief nebenher und ich wechselte mit Oom in drei Stunden keine 10 Worte. Das ging dann ein paar Tage so Oom versuchte immer wieder mit mir ins Gespräch zu kommen, aber ich wimmelte Sie immer ab, mit, ich hab jetzt keine Zeit und manchmal schaltete ich einfach ab. Irgendwie hatte ich kein richtiges Interesse an Ihr wegen des Alters, Sie war 33 und damit ein Jahr älter als ich.

Weiterlesen